Der Tradition verpflichtet, den heutigen Menschen zugewandt

Seit 1996 führt Ingetraud Germann den Ortsverein als Vorsitzende. Unter ihrer Leitung wurde vieles professioneller. Es stabilisierte sich die Clubarbeit weiter. Zwei neue Clubs kamen hinzu, wobei zur bereits traditionellen Seniorenarbeit eine besondere Form der Jugendarbeit in Kooperation mit den Schulen in der Stadt und einem eigenen Jugendclub entstand. In den beiden Clubs pflegen die Beteiligten ihr interessantes gemeinschaftliches Hobby: die Astronomie.

Nach dem plötzlichen Tod unseres Leiters der Astronomiesparte, Franz Täubl, im Mai 2014, liegt leider die Kinder- und Jugendarbeit erneut brach.

Sicherlich hat sich die Aufgabenstellung der AWO auch in unserer Stadt gewandelt. Aber die Grundsätze der AWO werden weiter beachtet: Wir möchten, dass die Menschen ein besseres, interessanteres und von Nöten freies Leben haben. Dabei wenden wir uns besonders denen zu, die einsam, nicht wohlhabend und benachteiligt sind. Wir wollen mit interessanten Angeboten Menschen aus allen Schichten unserer Gesellschaft einladen, Mitglied in der AWO zu werden. Es lohnt sich!